Überspringen zu Hauptinhalt
Die Rhizarthrose-Patienten Und -Patientinnen Aus Westsachsen (Leipzig/Chemnitz)

Die Rhizarthrose-Patienten und -Patientinnen aus Westsachsen (Leipzig/Chemnitz)

Die Rhizarthrose-Patienten und -Patientinnen aus Westsachsen (Leipzig/Chemnitz) können sich ab sofort mit der Rhizarthrose-Extensions-Orthese versorgen lassen.

Die MSB-Orthopädie-Technik GmbH Leipzig ist ab dem 23. Februar 2018 lizenziert, um Rhizarthrose-Patienten und -Patientinnen mit der R.E.O. versorgen zu können. Die Versorgung mit der R.E.O. erfolgt innerhalb von zwei Wochen in fünf Schritten und führt bei 87 % der Patienten zur Schmerzfreiheit oder zur gravierenden Schmerzreduktion, so dass nur bei 4 % eine operative Versorgung der Rhizarthrose erforderlich ist.

Der Orthopädiemechanikermeister Herbert Seidel hat Ende Februar 2018 die Rhizarthrose- Extensions-Orthesen-Lizenzierungsschulung bei der MSB-Orthopädie-Technik GmbH Leipzig durchgeführt. Ein Patient und 12 Patientinnen aus den verschiedensten Berufen und Senioren stellten sich zu einer Studie zur R.E.O.-Versorgung zur Verfügung. Eine weitere Patientin war bereits seit 2015 durch die SOT GmbH in Haselünne mit einer R.E.O. an beiden Händen versorgt worden und wurde nun bei MSB beidseitig mit 2 Carbonfaser-R.E.O. versorgt. Bei einer Patientin wurde bereits bei den vor der Versorgung durchzuführenden beiden Testgriffen festgestellt, dass eine Versorgung mit der R.E.O. keinen Erfolg zeigen würde. Sie wurde zur weiteren Behandlung ihrer Rhizarthrose an einen Handchirurgen verwiesen.

Die zu versorgenden Patientinnen stellten bereits bei den Testgriffen eine deutliche Reduktion des Schmerzgefühls fest. Dies bestätigte sich bei allen mit der R.E.O. versorgten Patienten bereits nach 5 Tagen. Sie gaben eine vollständige Schmerzfreiheit bzw. eine deutliche Schmerzreduktion an. Sie können ihre Tätigkeiten nun ohne operative Versorgung ohne Probleme weiter durchführen.

An den Anfang scrollen